6 Punkte zum Saisonausklang

Zum letzten Spiel der Saison trat der VfR beim SC Kiechlinsbergen an. Für beide Mannschaften gingen es nur noch um eine bessere Platzierung im Mittelfeld. Der VfR begann gut, nach 5 Minuten köpfte A-Jugendspieler L.Mössner an das Lattenkreuz. Danach kam der SCK besser ins Spiel, hatte mehr Ballbesitz, doch seine Chancen hatte er meistens nach Standards. Das 1:0 für den VfR fiel dann nach 15 Minuten, brachte aber auch viele Diskussionen mit sich. Nach guten Umschaltspiel zog T.Schätzle in den 16er, scheiterte im ersten Versuch am TW, bekam den Ball aber wieder und bediente am langen Pfosten J.Kocher. Diskussion entstanden, da die SCK- Spieler den Ball in der Entstehung im Seitenaus wähnten. Da beide Seiten ihren Sichtpunkt wehement verteidigten, könnte nur ein Videoschiedsrichter für Auflösung sorgen. Nur 5 Minuten später kam es dann zur spielentscheidenden Situation. Nach einem Ball in die Gasse kam der TW zu spät gegen F.Bruno. Der SR war konsequent und gab Freistoß und Rot. Zu zehnt spielte der SCK  weiter, hatte mehr Ballbesitz, doch der VfR ließ nichts zu. Kurz vor der HZ erhöhte T.Schätzle auf 2:0. Ein Verteidiger war sich nicht sicher, was er mit dem Ball machen sollte, so eroberte ihn T.Schätzle am 16er Eck und vollendete in den langen Winkel. Kurz nach der HZ erhöhte dann L.Mössner auf 3:0, nach dem J. Kocher den Ball super eroberte und einen genialen Schnittstellenball spielte. Danach viel Leerlauf, der SCK sichtlich müde aufgrund der Unterzahl, der VfR sehr verheerenden mit dem Auslassen von Hochkarätern. Viel höher müsste der VfR führen. Der SCK kam durch einen direkt verwandelten Eckball in der 75. Minuten zum Anschluss, doch nur kurz darauf sorgte der eingewechselte H. Klein auf Vorlage von A. Trinidad für das entscheidende 4:1.
So beendet der VfR seine Achterbahnsaison auf Platz 8. Ein ausführlicher Rückblick folgt in der nächsten Woche.

Die Zweite machte sich das Leben selber schwer, Betrieb ebenfalls Chancenwucher und benötigte so einen Last-Minute Treffer zu einem schlußendlich verdienten 3:2 Auswärtssieg. Die Zweite beendet die Saison auf dem 10. Tabellenplatz. Tore: S.Gumbert, M.Jammeh, Michael Müller

Der VfR bedankt sich recht herzlich bei seinen treuen Heim- und Auswärtsfans für die Treue Unterstützung und hofft auch in der nächsten Saison auf sie zählen zu können.

Ebenfalls bedankt sich der VfR bei folgenden Spielern, die heute ihr letztes Spiel für den VfR absolvierten:

Tom Sexauer, er wird sich nun seinem anderen Hobby, dem Laufen, widmen. Der VfR bedankt sich hier für seine jahrzehntelange Treue und seiner 100% Einsatzbereitschaft, sei es auf oder neben dem Platz.

Niko Kundel, den meisten bekannt als Tiger, wird ebenfalls seine Schuhe an den Nagel hängen. Da er mittlerweile wieder in Neuenburg wohnt und sein Beruf regelmäßiges Training nicht zu lässt, wird er nur noch als Backup in der Zweiten zur Verfügung stehen. Der VfR bedankt sich für drei tolle Jahre.

Helmut Klein, nach nur einem halbjährigen Gastspiel wird sich Helmut wieder seinem Heimatverein, den Spfr Oberried, anschließen. Der VfR bedankt sich auch hier für die zwar kurze aber trotzdem schöne Zeit.

Der VfR wünscht allen Spielern eine erfolgreiche und vor allem gesunde Zukunft und hofft sie alle immer mal wieder auf der Nachtwaid begrüßen zu dürfen. Die offizielle Verabschiedung wird vor dem ersten Heimspiel in der neuen Saison stattfinden. (Termin wird noch bekannt gegeben.)

VfR erkämpft sich 3 Punkte in Denzlingen

Bereits 3 Tage nach dem packenden Duell gegen Mundingen musste der VfR beim Tabellennachbarn, der Verbandsligareserve des FC Denzlingen, antreten. Der VfR wollte natürlich im Abstiegskampf nachlegen und den zweiten Sieg in Folge einfahren.
Das Spiel begann Verhalten, beide Mannschaften hatten mit den schwülen Temperaturen zu kämpfen. Der VfR kam immer wieder zu Abschlüssen, während der FCD mehr Ballbesitz hatte. Mitte der zweiten Halbzeit ging der VfR dann in Führung. Nach einem langen Abschlag verlängerte der Abwehrspieler des FCD den Ball unfreiwillig mit Kopf in den Lauf von F. Bruno, welcher vor dem Tor eiskalt blieb und zur Führung traf. Nur 5 Minuten später schaltete der VfR nach einer gegnerischen Ecke schnell über J. Kocher und A.Trinidad um. Dieser setzte sich auf der Außenbahn geschickt durch und seine Flanke fand am langen Pfosten F. Bruno, der zum 2:0 einschob. Kurz darauf erhöhte der VfR gar auf 3:0, erneut nach einem langen Abschlag kam der gegnerische Torwart aus seinem 16er und klärte den Ball genau in die Füße von M. Schächtele, der nicht lange fackelte und den Ball aus gut 30 Metern ins Leere Tor schoss. Der FCD hatte aber auch seine Chancen, scheiterte jedoch an A. Fuhr oder an der soliden VfR Abwehr.
In der Zweiten Halbzeit dann lieferte der VfR eine wahre Abwehrschlacht. Denzlingen hatte ausschließlich Ballbesitz und versuchte immer wieder den Ball in die Schnittstelle zu spielen. In der 55. dann gelang dem FCD dies und verkürzte auf 1:3. In der Folge aber stand der VfR gut und ließ wenig zu, wenn der Gegner aber mal durch kam, dann war A. Fuhr zur Stelle. Umso länger das Spiel ging, desto mehr verließen den VfR die Kräfte, doch die Spieler gaben alles und hielten dagegen. Der VfR musste aber insgesamt vier Mal verletzungsbedingt wechseln, doch auch die eingewechselten Spieler fügten sich sofort ein. Erst kurz vor Schluss gelang dem FCD nach einem erneuten Ball in die Schnittstelle das 2:3. So musste der VfR noch einmal zittern, brachte aber letztendlich den Sieg über die Zeit. Die wenigen sich bietenden Konterchancen konnte der VfR nicht zur Vorentscheidung nutzen.
Der Sieg, wenn auch etwas glücklich, verdiente sich der VfR aufgrund seiner Effektivität und vor allem aufgrund seiner kämpferischen Mannschaftsleistung.
Jetzt geht der VfR voller Selbstvertrauen in das Derby gegen den SV Achkarren und will dort seine Serie ausbauen.

VfR stoppt Niederlagenserie gegen Mundingen

Mit einem 4:2 über Mundingen konnte der VfR nach zuletzt vier Niederlagen in Serie endlich wieder ein Erfolgserlebnis feiern und sich ein kleines Polster auf den Relegationsplatz schaffen.

Von Beginn an waren beiden Mannschaften gewillt nach vorne zu spielen und lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. In der ersten Halbzeit jedoch konnte keine der beiden Mannschaften ihre Tormöglichkeiten nutzen. Mundingen war dabei am nächsten mit einem Pfostentreffer. In der Zweiten Halbzeit ging es da weiter, wo in der ersten aufgehört wurde. Eine Offensivaktion nach der anderen auf beiden Seiten. In der 50. Minute entschied die Schiedsrichterin auf Handelfmeter für den SVM, welcher dadurch in Führung. Doch der VfR zeigte Reaktion und versuchte noch einmal das Tempo zu erhöhen. Mit einer schönen Kombination setzten T.Schätzle und J.Kocher F.Bruno in Szene welcher von links in den Strafraum zog und den Ausgleich erzielte und damit die über 300 minütige Torflaute beendete. Der VfR gab sich damit aber nicht zufrieden und drängte auf die Führung und belohnte sich nur wenige Minuten später damit. F.Bruno erlief einen zu kürzen Rückpass, umkurvte den Keeper und schon zum 2:1 ein. Nur wenige Minuten später komplettierte F.Bruno seinen Hattrick, nach einem langen Abschlag von A.Fuhr konnte T.Schätzle den Ball kontrollieren und auf  F.Bruno durchstecken,welcher wieder von links in der 16er eindrang und aus spitzem Winkel überlegt vollendete. Danach zog sich der VfR zurück und der SVM drängte auf den Anschlusstreffer,der VfR aber verteidigte leidenschaftlich mit allem was er hatte. 5 Minuten vor Schluss konnte nach einem Konter über M.Schächtele und J.Kocher T.Schätzle das 4:1 erzielen. In der 90. Minute kam der SVM noch zum 4:2, dann endlich war der Sieg über die Zeit gebracht.

Letztendlich ein verdienter Sieg gegen einen guten Gegner in einem guten Kreisligaspiel, da der VfR die notwendige Leidenschaft, Kampf und die vermisste Zielstrebigkeit im Abschluss an den Tag legte.

Derbyniederlage

Der VfR verlor in einem schwachen Derby mit 0:1. Es war somit die dritte 0:1 und die vierte Niederlage in Folge für den VfR. Durch diese Serie findet sich der VfR mitten im Abstiegskampf wieder. Von Beginn war der VfR bemüht und drängte auf die Führung, fand aber kein Durchkommen gegen die gut sortierte SVW Abwehr und wenn dann scheiterte man an der eigenen Abschlussschwäche. Mit der ersten Offensivaktion holte Wasenweiler einen berechtigten Foulelfmeter raus und ging in Führung. Der Rest des Spiels ist schnell erzählt, der VfR rannte an, fand aber kein Mittel. In einer zerfahrenen zweiten Halbzeit baute der VfR ab während Wasenweiler die wenigen sich bietenden Konterchancen nicht nutzen konnte. Zwar war der VfR bemüht, jedoch war Wasenweiler die abgezocktere Mannschaft und konnte somit den Auswärtssieg einfahren. Der VfR hingegen muss deutlich an seiner Abschlussstärke und Leidenschaft arbeiten, um den Absturz auf den Relegationsplatz zu vermeiden.

Neue Trainingsanzüge für die Aktive

Die erste und zweite Mannschaft wurde mit neuen Trainingsanzügen ausgestattet. Herzlichen Dank an die beiden Sponsoren Gerd Konstanzer (Großküchensysteme Konstanzer GmbH) und Jürgen Mattmüller (Geschäftsstelle der RheinLand Versicherung) für die langjährige und großzügige Unterstützung.

Niederlage beim Schlusslicht

Der VfR musste dieses Wochenende beim Tabellenschlusslicht, der SG Weisweil/Forchheim, antreten und wollte die Heimniederlage der Vorwoche wieder wett machen. Dieser Plan gelang jedoch nicht und der VfR musste sich nach schwachen 90 Minuten mit 1:0 geschlagen geben.
Beide Mannschaften hatten von Beginn an Probleme Spielaufbau zu betreiben, so wurde immer wieder der lange Ball als probates Mittel gewählt. Da beide Defensivreihen aber sehr gut standen, spielte sich das Geschehen hauptsächlich zwischen den beiden Strafräumen ab. So vebuchten beide Mannschaften bis zur Halbzeit lediglich je nur eine klare Torchance, es blieb aber beim 0:0. Nach der Pause hatte der VfR mehr Spielanteile, konnte sich aber keine klaren Tormöglichkeiten heraus spielen, zu uninspiriert oder kompliziert machte es sich der VfR. Wenn man dann mal durchkam, war im letzten Moment immer noch ein Bein dazwischen. Die gefährlichste Chance hatte Weisweil in Durchgang zwei als nach einem Konter der Stürmer den Ball nicht im leeren Tor unterbringen konnte. Als alles immer mehr auf ein 0:0 hindeutete, glückte dem FC Weisweil mit einem gut vorgetragenem Angriff das goldenen Tor des Tages.
Letztlich ein schwaches Spiel, das durch zwei gut stehende Defensiverbunde geprägt war. Dem VfR fehlte es diesmal nicht an Einsatz und Wille, jedoch an der Qualität im letzten Drittel. So findet sich er VfR 5 Spieltage vor Saisonende im Abstiegskampf wieder.
Die Zweite gewann gegen klar unterlegende Gastgeber mit 4:2.
Tore: C Sexauer, H.Klein, M.Jammeh, D.Scholz

Am Pfingstsamtag empfängt der VfR den SV Wasenweiler zum Derby auf die Nachtwaid!
Nächste Spiele: Samstag,19.05.18
VFR 2 – SV Wasenweiler 2 14:00 Uhr
VFR – SV Wasenweiler 16:00 Uhr

VfR Jugendspiele

Wochentag Datum Jugend Heim Gast Anstoß
Mittwoch 09.05.2018 B1-Junioren Ihringen SG Hochdorf 19:00
B2-Junioren Ihringen SG Freiamt 19:00
Samstag 12.05.2018 E1-Junioren Ihringen FC Heitersheim 11:00
C2-Junioren Ihringen SG Staufen 2 11:00
E2-Junioren SV Au-Wittnau 2 Ihringen 13:30
A-Junioren Ihringen JFV Sulzbach 14:00
Sonntag 13.05.2018 C1-Junioren Ihringen JFV Dreisamtal 11:00
Mittwoch 16.05.2018 A-Junioren Ihringen SV Breisach 19:00
Die A-Junioren tragen in der Hinrunde ihre Heimspiele in Ihringen und in der Rückrunde in Gündlingen aus
Die B2-Junioren spielen die ganze Runde über in Merdingen

VfR scheitert an sich selbst

Der VfR unterlag in einem sehr schwachen Kreisliga-A-Spiel mit 0:1 gegen die SG Hecklingen/Malterdingen. Das Spiel begann den Temperaturen entsprechen sehr langsam und war geprägt von vielen Fehlpässen und leichten Ballverluste auf beiden Seiten. Strafraumszenen waren Mangelware. So verbuchten beide Mannschaften lediglich zwei Chancen, die zur jeweiligen Führung hätte genutzt werden können. Kurz nach der Halbzeit hatte der VfR Glück, als ein Spieler der SG HeMa im Ihringer Strafraum gefoult wurde, die Pfeife des SR aber stumm blieb. Ansonsten änderte sich nicht viel. Das Spiel plätscherte vor sich hin. Ihringen verteidigte die langen Bälle der SG HeMa solide und spielte aber im letzten Drittel zu ungenau und versuchte es immer mit komplizierten Bällen. Dann in der 70. Min führte die Gäste einen Einwurf schnell aus, die eigentlich harmlose Flanke  klärte der VfR aber nicht konsequent und legte dem Gegner den Ball im eigenen 16er auf, der sich nich zweimal bitten ließ und zum 1:0 vollstreckte. Danach rannte der VfR an, biss sich aber an der Gästeabwehr die Zähne aus. In der Schlussphase aber kam VfR noch zu zwei klaren Torchancen, einmal vergab man kläglich und einmal reagierte der TW glänzend. So verlor der VfR ein Spiel, in dem er eine sehr sehr schlechte Leistung zeigte. Vor allem an Laufbereitschaft und Einsatzwille ließ der VfR sehr zu wünschen übrig. Die Spieler sollten sich für die nächsten Aufgaben zusammen reißen und die Saison mit Anstand zu Ende spielen, auch wenn man nun im Niemandsland der Tabelle feststeckt.
Die Zweite war spielfrei.
Nächste Spiele:
Sonntag, 13.05.18
SG Weisweil/Forchheim – VfR 15:00 Uhr
SG Weisweil/Forchheim 2 – VfR 2  Uhr

Bittere Niederlage für den VfR in Sasbach

Nach den wechselhaften Leistungen am vergangenen Sonntag und unter der Woche beim Nachholspiel wollte der VfR natürlich an die bessere von beiden Leistungen anknüpfen.
Doch die ersten 15 Minuten gehörten klar den Gastgebern, welche dann auch in Führung gingen.  Nach einem langen Ball behauptete sich der Gästestürmer geschickt und schloss mit einem Strahl am 16er ab und überraschte Keeper A.Fuhr im kurzen Eck. Doch der VfR zeigte eine starke Reaktion, bäumte sich auf und dominierte das Geschehen bis zur Halbzeit und erspielte sich eine Hand voll bester Torchancen, doch es reichte nur zum Ausgleich durch A.Trinidad. Nach einer Ecke landete der Ball bei S.Kind, dessen Schuss aus 20m wurde geblockt, fiel aber direkt A.Trinidad vor die Füße, der dirket abzog. Die anderen Hochkaräter nutzte der VfR nicht aufgrund von Unvermögen und einem kleinen bisschen Pech (2x Alu). Nach dem Seitenwechsel knüpfte der VfR an seine Leistung an und ging in Form von T.Schätzle in Führung. Nach einer super Einzelaktion von S.Omsles bediente dieser mit einer flachen Hereingabe J.Kocher, dessen Flachschuss ins lange Eck wäre eigentlich vorbei gegangen, doch T.Schätzle staubte am langen Pfosten ab.
Danach wurde der VfR wieder passiver und die Gäste versuchten erneut wie schon das ganze Spiel über mit langen Bällen ihr Glück. In der 60. Minute dann gönnte sich der VfR einen 60 Sekunden Tiefschlaf, den der FVS zu einem Doppelschlag nutzte. Erst Drang ein Gästestürmer an die Grundlinie durch und bediente seinen Mitspieler im Rückraum, dessen schlechter Schuss mit etwas Glück die Linie überquerte, dann direkt nach dem Anpfiff verlor der VfR den Ball und nach einem unterlaufenen Diagonalball zog ein Gästestürmer in den 16er und verwandelte sicher ins lange Eck. 3:2 Sasbach aus dem absoluten nichts. Die restlichen 30 Minuten sind schnell erzählt. Der FVS verteidigte mit Mann und Maus um den eigenen 16er die Ihringer Angriffe. Der VfR leider jedoch fand kein Durchkommen, lediglich einen Distanzschuss musste der Gästekeeper mit einer Glanztat entschärfen.
So verlor der VfR komplett unnötig die Partie gegen schwache Gastgeber und bewies einmal mehr, dass ihre einzige Konstante über die Saison ist, dass man zu fahrlässig mit den eigenen Torchancen umgeht.
Nun heißt es Mundabputzen und den Blick nach vorne auf die nächste Partie richten.
Die Zweite zeigte eine deutlich verbesserte Leistung gegenüber der letzten Wochen und gewann mit ein bisschen Glück und aber vor allem einer super kämpferischen und geschlossenen Mannschaftsleistung mit 2:1. Tore: Eigentor, M.Savino
Nächste Woche empfängt der VfR die SG Hecklingen/Malterdingen auf der Nachtwaid. Die Zweite ist spielfrei
Nächste Spiele:
Sonntag, 06.05.18
VfR – SG He/Ma 15:00 Uhr