Der VfR scheitert an sich selbst

Der VfR verlor sein erstes Heimspiel 2018 gegen den TV Köndringen aufgrund  fehlender Mentalität völlig verdient mit 1:3.
Dabei ging der VfR ins Spiel mit der Chance bei einem Sieg mit dem Gegner gleich zuziehen und den Anschluss an die vorderen Plätze wieder herzustellen.
Nach 8 Minuten ging man gar bereits in Führung. Nach einem Angriff des VfR konnte der TVK den Ball nicht klären und M.Schächtele traf aus dem Gefühl raus zum 1:0. Doch mit der Führung gewann der VfR wie schon bereits die ganze Rückrunde keine Sicherheit und agierte zu passiv. Der TVK nahm das Heft in die Hand und erspielte sich mehrere Chancen, der VfR blieb aber nach Kontern stets gefährlich. So lag es an den beiden gut aufgelegten Torhütern, dass es zur Halbzeit beim 1:0 blieb. Doch nach der Halbzeit fand der VfR so gut wie gar nicht statt. Man zeigte keinen Siegeswillen, ließ jegliche Mentalität vermissen und tauchte die zweiten 45 Minuten komplett ab. So brauchte der TVK nur 3 Minuten um den Spielstand zu drehen. Zwar half dem TVK beim ersten Tor noch ein Platzfehler zum Ausgleich, als die flache Zurückgabe von der Grundlinie beim anschließenden Schuss durch eine Bodenwelle über die Hand des TWs ins Tor sprang und beim zweiten Tor eine vermeintliche Abseitsstellung übersehen wurde. Jedoch ging die Führung völlig in Ordung. Der VfR war komplett abgemeldet, versteckte sich und fand zu keiner Zeit zurück ins Spiel. Ohne wirkliche weitere Torchancen plätscherte das Spiel vor sich hin und 5 min vor Ende der Begegnung konnte der TVK durch einen Konter den Endstand herstellen.
Einmal mehr wollte sich der VfR nur auf sein Talent verlassen und vergaß dabei, dass Fußball eben ein Mannschaftssport ist. Genau dieser  Teamgeist machte an diesem Nachmittag den Unterschied aus. Während der TVK Tuchfühlung zu den ersten Plätzen hält verschwindet der VfR einmal mehr im Mittelfeld der Tabelle. Die Spieler des VfR sollten sich nach dieser Leistung deutlich hinterfragen, ob es diese Art Fussball ist die sie weiter spielen wollen oder ob sie wieder den Mannschaftsgeist an den Tag legen wollen, der sie Ende der Rückrunde so stark machte.
Bereits am Mittwoch kann er VfR auf der Nachtwaid gegen den SV Burkheim Wiedergutmachung betreiben. Die Zweite spielt bereits am Dienstag.

Die Zweite konnte spielerisch  mithalten, war aber in der Abwehr sowie in der Offensive zu fahrlässig und verlor so verdient wenn auch etwas zu hoch mit 1:4. Tor: J.Müller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.