Schmerzhaftes Unentschieden für den VfR

Im Derby gegen den SV Achkarren bekam der VfR eine der ältesten Fußballweißheiten, „wenn man die Dinger vorne nicht macht, fängt man sie hinten, auf die mit schmerzhafteste Weise zu spüren.

Der VfR musste im Vergleich zum letzten Spiel wieder fünf personelle Änderungen vornehmen, doch ist man dies ja bereits gewöhnt in dieser Saison.
Das Derby begann ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Bei der besten Möglichkeit für den SVA rettete S.Gugel im letzten Moment. Nach aber 20 Minuten übernahm der VfR die Kontrolle über das Spiel und ging durch A.Trinidad in Führung. Im Anschluss an eine geklärte Ecke zog S.Dellali dirket ab, sein Schuss wurde geblockt und fiel A.Trinidad am 16er Eck vor die Füße und dieser schloss trocken in den oberen kurzen Winkel ab. Mit der Führung im Rücken erarbeitete sich der VfR Chance um Chance, der SVA hatte gar nichts dagegen zu setzen. Doch leider scheiterte der VfR an sich selbst, einem gegnerischem Fuß oder am sehr gut aufgelegten Gästekeeper. Der VfR hätte mit 4:0 führen müssen, zur Halbzeitpause stand es aber nur 1:0. Nach Wiederanpfiff das gleiche Spiel, der VfR rannte an, nutzte seine Möglichkeiten aber zunächst nicht. In der 60. Minute dann aber erneut im Anschluss an eine Ecke bekam der SVA den Ball nicht weg, so war es M.Schächtele der mit einem Schuss ins lange Eck das hochverdiente 2:0 erzielte. Ab der 70. Minute aber kam ein Bruch ins Spiel des VfR. Man war hektisch und ungeordnet und so brachte man den SVA wieder ins Spiel. In der 86. Minute dann erzielte der SVA das 2:1. Kurz darauf ließ der VfR erneut in Form von Kontern zwei Hochkaräter liegen und so kam es wie es kommen musste und man kassierte in der 90.+2 durch den ehemaligen VfRler M.Großklaus das 2:2.
Ein Unentschieden, dass nicht nur vermeidbar war, sondern sich anfühlt wie die höchste Saisonniederlage.
Nun heißt aus den guten 70 Minuten positive Energie zu ziehen und im nächsten Heimspiel gegen den SC Kiechlinsbergen wieder einen Dreier zu landen.
Das Spiel der Zweiten wurde in der 69. Minuten beim Stand von 1:1 aufgrund eines Hagelschauers abgebrochen und daraufhin nicht mehr angepfiffen. Wie es hier nun weitergeht entscheidet das Sportgericht. Tor: M.Savino
Nächste Spiele:
Sonntag, 19.11.17
VfR 2 – SC Kiechlinsbergen 2  12:30 Uhr
VfR – SC Kiechlinsbergen    14:30 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.